Handbremse fest bei meinem Mopf

  • Hallo liebes Forum,

    ich wollte morgen meinen 451 mhd zum TÜV fahren und wollte ihn heute aus der Tiefgarage Doppelparker Oben holen. Dort steht er seit 14 Tagen, hatte ihn vor dem Abstellen wegen dem üblen Salz in der Waschanlage gehabt. Was soll ich sagen? Ich will die Handbremse lösen und nix. Der Hebel ist zwar jetzt unten, aber er hat ein bisschen Spiel und dann kommt gleich auf viel kürzerem Weg als üblich ein fester Widerstand. Die Bremse hat sich aber wohl nicht gelöst, der Smart geht weder vorwärts noch rückwärts. Da sich die Handbremse auch nicht mehr anziehen lässt, muss da irgendwas passiert sein. Jetzt habe ich natürlich total die Krise. Wegen der engen Tiefgarage, dem blöden Doppelparker und ich natürlich keine Ahnung habe, was da passiert sein könnte. Hat jemand vielleicht einen Tipp für mich?


    Liebe Grüße

    Michael

    built for comfort, not for speed!
    ---------------------------------------------------------
    smart fortwo cabrio mhd '13 white/black
    Peugeot 2008 115 e-HDi Allure spirit grey
    Royal Enfield Classic 500 EFI "maroon"
    Gummi-Q BMW R 65 BJ 1981

  • Da ist recht eindeutig die Bremse festgerostet. Ich sage jetzt nicht, daß es keine gute Idee war, den Würfel vor dem Abstellen noch mal schnell durch die Waschanlage zu schieben...


    Du kannst versuchen, die Bremse durch leichte Hammerschläge auf die Radnaben hinten zu lösen. Wenn das keinen Erfolg hat, wird Dir im Hinblick auf die konkrete Situation mit dem Doppelparker kaum etwas anderes bleiben, als es mit roher Gewalt zu versuchen, sprich mit richtig viel Gas die Fuhre in Gang zu setzen. Dabei kann Dir allerdings ziemlich schnell die Kupplung abrauchen. Funktioniert auch das nicht, wirst Du kaum drumherum kommen, das Auto von dem Doppelparker ziehen zu lassen, wenn es nicht anders geht, von jemandem, der eine Seilwinde am Fahrzeug hat. Ist der Würfel dann erstmal herausgezogen, hättest Du zumindest Platz, um die Hinterräder zu demontieren und die dann die Bremstrommeln abzunehmen. Die Reifen könnten nach einer solchen Aktion natürlich ziemlich hin sein, aber 2 Reifen sind noch billiger als eine neue Kupplung.


    Grüße


    Peter

  • Danke für die Überlegungen erst mal. Das ich da ein Eigentor geschossen habe ist mir auch klar. Habe damit null gerechnet. Wahrscheinlich werde ich mal den ADAC anrufen und schauen, ob er Willens und Fähig ist.


    Handbremsseil: weiss jemand, wie das beim 451 aufgebaut ist? Habe am Rad gesehen, dass es auf 9:00 Uhr in die Ankerplatte geht. Dann verschwindet das andere Ende irgendwo Richtung Innenraum. Habe aber nur 1 Kabel gesehen, nicht zwei. Ist da noch ein Verteiler dazwischen? Wie kommt man denn an das Ende des Bowden dran? Würde gerne etwas WD40 rein sprühen, denke mal, dass die Züge / der Zug von innen festgegammelt sind. Da scheint mir aber durchgängig Teppich drüber zu sein.


    Viele Grüße

    Michael

    built for comfort, not for speed!
    ---------------------------------------------------------
    smart fortwo cabrio mhd '13 white/black
    Peugeot 2008 115 e-HDi Allure spirit grey
    Royal Enfield Classic 500 EFI "maroon"
    Gummi-Q BMW R 65 BJ 1981

  • Und was schließen wir daraus? Wenn immer möglich, im Winter nie die Handbremse anziehen.

    Mein Knubbel braucht 783219.png Super (Zum Zustandekommen des Verbrauchs auf die Zahl klicken)
    Gruß
    Dietmar


    smarte Bilder gibt's hier.

  • Dafür ist es jetzt zu spät. Ich brauche eine möglichst zeitnahe Lösung. Wegen der Handbremse könnte ich mich schon selber in den Hintern beißen.


    Grüße

    Michael

    built for comfort, not for speed!
    ---------------------------------------------------------
    smart fortwo cabrio mhd '13 white/black
    Peugeot 2008 115 e-HDi Allure spirit grey
    Royal Enfield Classic 500 EFI "maroon"
    Gummi-Q BMW R 65 BJ 1981

  • Ich brauche eine möglichst zeitnahe Lösung.

    Da wird Dir nur das als Lösung bleiben, was ich oben schon geschrieben habe, auch wenn es irgendwie weh tut. Ich bezweifel ganz stark, daß Dein Problem irgendwas mit dem Seilzug zu tun hat. Ich gehe vielmehr ziemlich sicher davon aus, daß die Bremsbacken in der Trommel festgerostet sind.


    Grüße


    Peter

  • Hallo Peter,
    ok, dann ist das merkwürdige Verhalten des Handbremshebels wohl nur ein Sekundärphänomen. Der Smart steht im Doppelparker natürlich eher nach rechts gerückt, damit man links noch aussteigen kann. An das linke Hinterrad kommt man gut ran - gibt es einen Link/Info, wie man der Trommel zu Leibe rücken kann? Auf der rechten Seite wird es dann etwas schwieriger: ein "Geländer", wenig Platz für den Wagenheber. Wenn der Nachbar nicht auf seinem Doppelparker steht, kann man ggf. von da arbeiten.

    Mein Hals auf Mercedes wird immer größer..kann ja irgendwie nicht sein all das. Horror.


    Viele Grüße

    Michael

    built for comfort, not for speed!
    ---------------------------------------------------------
    smart fortwo cabrio mhd '13 white/black
    Peugeot 2008 115 e-HDi Allure spirit grey
    Royal Enfield Classic 500 EFI "maroon"
    Gummi-Q BMW R 65 BJ 1981

  • Na ja .... auf der Radnabe würde ich nicht rumkloppen. Dann doch eher die Bremstrommel mit einem Hartholz, Kunststoffhammer, oder je nach Nichterfolg mit einem Fäustel rundherum bearbeiten. Die Beläge sind mit Sicherheit nicht angerostet, sondern eher durch einen Mischung aus Restfeuchte und Salz angebacken. Gegebenfalls lässt sich die Bremse auch durch den Versuch von ruckartigen Vor- und Zurückfahren lösen.


    Und noch was, lieber Namensvetter ...... den Hals solltest du auf dich und nicht auf MB haben. Ein Auto nach der Waschanlage feucht abzustellen, kann je nach Wetterlage immer mal zu festen Backen/Beläge führen. Da spielt die Automarke keine Rolle.

  • Guten Morgen, ihr Lieben!

    Der Mopf ist wieder frei! Ob was zurückgeblieben ist, muss ich mal sehen.

    Wie lief's? Mein allerbester und handwerklich überaus versierter Freund ist aus der Ferne (>50km) angerückt und wir haben uns am Ort des Debakels verabredet. Bevor wir der Trommelbremse zu Leibe rückten, habe ich es noch mal probiert: das linke Rad fühlte sich irgendwie freier an, das rechte hingegen nicht. Also ein paar mal geschaukelt und dann rückwärts beherzt auf Gas. Mit einem deutlichen Knall hat sich der Mopf frei gemacht und ich habe ihn dann Sachte von der Rampe. Wahrscheinlich hat die Drohung mit Werkzeug ausgereicht. Als ich es die Tage vorher erfolglos probierte, hat es auch ein Geräusch beim Verfahren der Rampe gegeben, ein lautes Knacken. Ich konnte aber nicht zuordnen, ob es vom Antrieb der Rampe oder vom Fahrzeug kam.


    Der Pedal Weg kommt mir etwas lang vor, aber das kann auch täuschen, wenn man länger ein anderes Fahrzeug - meinen Volvo - gefahren ist. Der Mopf steht seit Freitag draußen auf der Straße, hoffe, da hat sich keiner dran vergangen. Heute hole ich ihn und stelle dafür den Elch in den Doppelparker, der hatte bisher keine Mühen da wieder runter zu kommen.


    Jetzt ist die Frage: gleich zum TÜV auf Gut Glück oder vorher zu Mercedes und nach der Bremse schauen lassen?


    Viele Grüße

    Michael

    built for comfort, not for speed!
    ---------------------------------------------------------
    smart fortwo cabrio mhd '13 white/black
    Peugeot 2008 115 e-HDi Allure spirit grey
    Royal Enfield Classic 500 EFI "maroon"
    Gummi-Q BMW R 65 BJ 1981

  • Gut, solche Freunde zu haben.


    Ich halte es für nicht unwahrscheinlich, daß die hintere Bremse momentan auf dem Bremsenprüfstand ein ungleichmäßiges Bild zeigt. Wäre ich an deiner Stelle, würde ich deswegen jetzt mit dem Auto eine nicht zu kleine Runde drehen und auf gerader freier Strecke, dort, wo es gefahrlos möglich ist, immer mal wieder ein paar hundert Meter mit leicht angezogener, sozusagen eben schleifender Handbremse fahren, um die Trommeln und Beläge "freizubremsen".


    Grüße


    Peter