Beiträge von der-smarte-service

    Hallo @all,


    ich fahre den Smart Brabus und habe immer wieder Probleme mit der Serviceabdeckung. Habe das auch beim Händler immer wieder bemängelt. Auch der Austausch der Serviceabdeckung hat das Problem nicht gelöst.

    Was ist denn eigentlich das Problem? Löst sich die Abdeckung? Das darf natürlich nicht passieren. Der Schalter der Alarmanlage kann dafür kaum verantwortlich sein. Ansonsten ist das ein großes Stochern im Trüben, wenn man nicht genau weiß, was denn überhaupt passiert.

    Klimaanlage sollte der 33KW keine haben. Online Fehlerdiagnosen sind immer schwierig, weil es einerseits viele Möglichkeiten geben kann, und man auch nie weiß, ob der Fehler richtig beschrieben wird.

    Für mich hört sich das Ganze nach einem Problem mit Falschluft an. Klassiker wäre z.B ein defektes Ventil der Tankentlüftung, oder ein abgerutschter Schlauch vom Kraftstoffdruckregler.

    Hast du eine Info was so ein Getriebesoftwareupdate kostet? Muss so etwas zwingend über das smart Center laufen? Denn ich kann von der jetzigen Werkstatt keinen Meter mehr fahren....

    Kann meine Werkstatt ggf. solch ein Update auch ausführenoder sich das Update organisieren?

    Wenn damit nicht mehr gefahren werden kann, wurde vermutlich schon der Schaltaktuator gehimmelt(deshalb geht der 1.und 3. Gang nicht). Das Auto muss zu einer Werkstatt die die eine Stardiagnose hat, mit der Onlineupdates gemacht werden können. Ausser Smart und Mercedes Vertretungen wird es da kaum welche geben. Nachdem ich mir das Ganze nochmal durchgelesen habe, ist es wohl auch besser gleich die Kupplung zu erneuern. Aber das Ganze bringt alles nichts, ohne das Softwareupdate. Das ist der erste Schritt, dann muss man das Getriebe einlernen, und sieht, ob der Schaltaktuator noch funktioniert, und dann sieht man auch gleich, ob sich die Kupplung noch einlernen lässt.

    Zitat

    Original von N3M3S1S
    Ja sorry. Bin noch neu in der Forenwelt.
    0.7 l 61 Ps. Motor habe ich letztes Jahr komplett überholt. Block aufgebohrt Ventile neu ein geschliffen und und und. Stange ist ganz und nicht ausgehangen.Auch die Dose ist intakt da der Wiederstand recht hoch ist. Habe leider kein Druckprüfer um das genau zu testen. Auch die Schläuche habe ich augenscheinlich geprüft sind alle ganz


    Hmmm, ist natürlich immer schwierig, zu helfen, wenn alles in Ordnung ist. Wenn das Auto original ist, kann ich mir nur einen Fehler in der Wastegatesteuerung vorstellen. Das der Widerstand der Druckdose recht hoch ist, wundert mich, denn die Federkraft ist sehr gering. Wie willst du das Ventil auf Bewegung prüfen? Das einzige Ventil, was sich bewegt, ist das Wastegate. Aber das ist ja zusammen mit der Druckdose verbunden und muss leicht laufen. Du schreibst die Druckdose wäre ok, weil der Widerstand hoch ist, aber die Gängigkeit des Ventils willst du am Wochenende prüfen? Ich verstehe das jetzt nicht, ist mir eindeutig zu hoch. Das hört sich so an, wie wenn der Gipster zuerst verputzt und dann der Maurer die Wand dazu aufstellt.
    Vielleicht ist der Widerstand so hoch, weil das Wastegate klemmt? Wie schon geschrieben,das Ganze muss leicht laufen, und die Federkraft ausreichend sein, um das Ventil selbstständig zuzuziehen.

    Zitat

    Original von Grabbel
    Und wo ist dieser verbaut? Somit kann ich dann den Alten demontieren und prüfen lassen.Es gibt ja immer die bekannten Schwachstellen an den Autos.


    Der Stecker ist von oben sichtbar und hat fünf Kabel. Gibt da nur diesen einen.


    Zitat

    Original von hugo
    Und was ist nun mit der Batterie? Warum fängst Du nicht da an zu suchen, wo es naheliegend ist?


    Grüße


    Peter


    Hallo Peter,


    weiter oben hat er geschrieben, dass die Batterie geprüft wurde. Die Werte sind, sofern sie stimmen absolut in Ordnung.

    Die Fehlercodes gehören mit einer Stardiagnose ausgelesen, dann kann man eher was damit anfangen. Da die Angaben zum Auto super dürftig sind, kann ich nur raten. Vermutlich ein Benziner. Die Wastegatesteuerung funktioniert mit Überdruck. Die Dose ist normalerweise nie das Problem. Irgendetwas an der Wastegatesteuerung wird vermutlich trotzdem malad sein. Es könnte z.B. die Stange ausgehängt sein, es könnte ein Steuerschlauch gerissen sein(meistens der Schlauch der direkt am TL weggeht) oder das Taktventil defekt sein. Aber das ist alles sehr theoretisch, weil einfach die Angaben zum Auto fehlen, und zudem der Fehlerspeicher nicht mit einer Stardiagnose ausgelesen wurde.

    Zitat

    Original von Grabbel
    Die Batterie kann ausgeschlossen werden. Diese ist 1 Jahr alt und wurde soeben beim Batterieladen (wo ich sie gekauft hab) überprüft.12.85V / 633A Ladespannung.
    Habe auch sämtliche Kabel/-Verbindungen überprüft, sieht alles gut aus,kein Bruch o.ä. Bekomme ich den Generator von der rechten Seite heraus? oder muss der Motor dafür raus?


    Wer hat denn diagnosdiziert, dass der Generator einen Schaden hat? Schäden an den Kabeln muss man nicht optisch erkennen. Die Batterie scheint ja sehr gut zu sein. Somit wäre mein Favorit ein Schaden an den Kabeln. Wie schon geschrieben, den Stecker mit Kabel gibt es als Reparatursatz. Schäden daran sind sehr häufig.

    der Start-Stop Generator ist recht problemlos, was die Funktion betrifft. Zuerst gehört die Batterie geprüft, wenn die in Ordnung ist, kann ich mir nur noch vorstellen, das ein Kabel beschädigt ist. Den Stecker gibt es aber mit den Kabeln als Rep.-Satz, somit ist die Reparatur auch problemlos.

    Zitat

    Original von Bashement
    Habe den Smart auslesen lassen, wo unter anderem der Querbeschleunigungssensor als defekt angegeben wurde.


    Nachdem es wohl ein Auto mit dem Gierratensensor unter dem Fahrersitz ist, will ich bezweifeln, dass der defekt ist. Im Gegensatz zu den Querbeschleunigungssensoren vor 2003 sind die absolut zuverlaässig. Bisher hatte ich nur Einen, der wegen Wasserschaden gestorben ist. Meistens liegt das Problom woanders, entweder Lenkwinkelsensor oder ABS-Steuergerät bzw. die Kabel, die da in Verbindung stehen.

    Online Diagnosen sind immer schwierig. Ich denke die Kupplung trennt nicht richtig. Das Problem könnte die Kupplung selbst sein, der Kupplungsaktuator oder ein Problem am Kabelbaum. Kabelbaum lässt sich optisch auf Schäden prüfen. Zudem lässt sich eine einfache Prüfung durchführen. Wenn sich bei stehendem Motor aber eingeschalteter Zündung die Gänge problemlos einlegen lassen, und bei laufendem Motor nicht, sondern es sich immer wieder so anfühlt, als wenn versucht wird Gänge einzulegen, wird, sofern der Kabelbaum in Ordnung ist, die Kupplung und/oder der Kupplungsaktuator defekt sein. Bei der Laufleistung kann aber durchaus die Kupplung am Ende sein. Die würde ich dann auf jeden Fall erneuern. Wenn dann das Problem immer noch da ist, hats auch den Kupplungsaktuator erwischt. Der wurde dann aber vermutlich durch die alte schwergängige Kupplung gehimmelt, weshalb es trotzdem richtig war die Kupplung zu erneuern.

    Zitat

    Original von SportPearl


    Mit der Bemerkung wollte ich Gerhard nur nochmal aus der Reserve locken, vermutlich kann er den obigen Aussagen von mir nicht widersprechen, räumt es aber auch nicht ein, was ich schade finde.


    Mein lieber Daniel,


    nachdem wir ja in der Vergangenheit schon sehr viel e-mail Kontakt hatten, habe ich dich, zumindest von "menschlicher Seite" als sehr netten Menschen kennengelernt. Aber ich habe auch verstanden, dass du dein Ding machen willst. soweit ist das tatsächlich Ok. Mir geht es nur um all die Anderen, die eventuell auf den Zug aufspringen könnten, weil du ja schon eine überzeugende Art an den Tag legst.
    Du kannst mich ganz sicher nicht aus der Reserve locken, ich bin es einfach leid, sinnfreie Diskussionen zu führen. Ich weiß, was geht, und was nicht geht. Ich habe mich schon wegen den ganzen eigenwilligen Konstruktionen grün und blau geärgert, weil man bei den ganzen Basteleien einfach oft nicht durchsieht. Und um es noch einmal klar zu sagen, der Motor braucht die Teillastentlüftung, die originale Motorentlüftung, die direkt ins TIK führt muss nicht abgeändert werden, sie funktioniert besser als die ganzen Basteleien, ob mit oder ohne Ölabscheider.
    Ich mache das Geschäft jetzt seit 17Jahren, und habe schon unheimlich viel gesehen. In meiner Anfangszeit war ich noch sehr aktiv in den Foren, denn da konnte man oftmals mit kleinen Tipps den Usern helfen. Mittlerweile sind die Autos bei den Bastlern angekommen, und wenn ich etwas schreibe, entstehen Diskussionen. Das ist der Grund, warum ich meistens nichts mehr schreibe, dürfen sich gerne die in den Vordergrund stellen, die meinen, dass sie alles wissen.
    Aber das wars von meiner Seite, mehr will ich dazu einfach nicht mehr schreiben.
    Alles Gute Daniel!