smart-club.de

 

Registrierung Kalender Mitgliederliste Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

smart-club.de Forum » Allgemeines » Presseartikel » Internationale Kampagne zur Markteinführung der smart EQ Modelle: Mit smart Neues wagen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Internationale Kampagne zur Markteinführung der smart EQ Modelle: Mit smart Neues wagen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
smart-club-Team
smart-club-Team


images/avatars/avatar-529.gif

Dabei seit: 28.07.2008

Internationale Kampagne zur Markteinführung der smart EQ Modelle: Mit smart Neues wagen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Stuttgart. „Be first. Drive electric.“ – unter diesem Motto startet smart eine internationale Kampagne, mit der die Marke die Markteinführung der EQ fortwo und forfour Modelle begleitet. Im Zentrum der stark digital ausgerichteten Kampagne stehen der Mut, als Erster etwas Neues zu wagen, und die Freude daran, neuen Trends zum Durchbruch zu verhelfen. Dieser Be-first-Moment kann für jeden etwas Anderes sein – zum Beispiel auch elektrisch fahren. Besonderheit bei der Entwicklung und Umsetzung der Kampagne ist der „creative agency hub“, bei dem vier Agenturen im Rahmen eines Co-Kreation-Ansatzes zusammengearbeitet haben. Die Kampagne läuft in Deutschland bis Ende Juli und wird danach auch in anderen europäischen Märkten on air sein.

„Erster sein – das passt perfekt zu smart. Wir haben seit Beginn der Marke urbane Mobilität radikal neu definiert. Als erste Automobilmarke bieten wir jetzt das komplette Modellportfolio – smart fortwo, cabrio und forfour – vollelektrisch an. Auch beim Thema Elektromobilität denken wir radikal und setzen mit unseren Fahrzeugen und den innovativen smart ready to services auf einfache Lösungen, die unsere Kunden von täglichen Unannehmlichkeiten in der Stadt befreien. Die Be-first Kampagne zeigt, dass Elektromobilität Spaß macht, radikal und einfach sowie perfekt für die Stadt geeignet ist. In der Kampagne wird das komplexe Thema Elektromobilität spielerisch leicht mit Geschichten aus dem Alltag von Protagonisten umgesetzt“, so Denise Heinermann, Head of Marketing Communications smart. „Die Kampagne richtet sich an junge, postmoderne, urbane Progressive, die neugierig und offen für Neues sind. Sie können mit allen elektrischen Modellen der smart-Familie ihren ganz persönlichen Be-first-Moment erleben: emissionsfrei und umweltverträglich in der Stadt unterwegs sein – Fahrspaß inklusive.“

Die Kampagne setzt digital auf einen Always-On-Ansatz und weckt auf unterschiedlichen Ebenen die Lust an der Elektromobilität. Die integrierte Bewegtbild-Kampagne umfasst die Bereiche TVC, Produktfilm und Pre-Rolls sowie Editorial Stories, How-to-Filme, Features und Social Snippets für die internationalen digitalen Kanäle und Plattformen von smart. Alle Inhalte werden zielgruppen- und kanalspezifisch aufbereitet und umgesetzt.

Bewegtbild und Digitaler Content im Mittelpunkt

„Im Mittelpunkt der Kampagne stehen Bewegtbild-Inhalte, die eine klare Haltung zum Thema Elektromobilität vermitteln und die smart EQ Modelle on- und offline in Szene setzen“, so Carolin Güthenke, Head of smart Marketing Communications. Im Film „Be first Manifest“ , der auch als TV-Spot verwendet wird, setzt smart ein starkes Statement für die Elektromobilität. Die Bilder greifen die Mechanik des „Ersten“ und des „Zweiten“ auf: Es gibt einen subtilen Unterschied zwischen "Be first" und "Be second". Wer die smart EQ fortwo oder forfour Modelle fährt, gibt den Ton an und setzt Trends. „The first and the second.“ – beides liegt so nah beieinander und macht doch einen Unterschied. Der Film zeigt die glücklichen Momente von Menschen, die aus dem Konventionellen und aus den Erwartungen anderer ausbrechen.

Auch der zweite Film der Kampagne – der „Magic Date Drive“ – setzt auf den Be-first-Moment. In Zeiten von Facebook, Tinder und Co. sind Blind Dates keine Seltenheit mehr. Das Spiel mit dem Unbekannten und Unerwarteten macht den Nervenkitzel aus und die Situation zu einem Be-first-Moment. Im Film tritt smart als Initiator dieser „Magic Dates“ auf. Die Besonderheit: Die Dates finden im Auto während einer Probefahrt statt. Der Film zeigt die emotionalsten Momente.

Editorial Stories und How-to-Videos

Für den Einsatz in den sozialen Medien umfasst die Kampagne zusätzliche Bewegtbild-Elemente. Die Editorial Stories zeigen Influencer aus Mode, Food und Musik, die auf dem Weg zu ihrem Be-first-Moment filmisch begleitet werden. So erlebt beispielsweise ein Straßenmusiker dank smart seinen ersten Live-Auftritt vor einem größeren Publikum https://www.youtube.com/watch?v=JteiQhZa0a4&feature=youtu.be.

Unterhaltsame How-to-Videos klären über wichtige Features der smart EQ fortwo und forfour Modelle auf. Themen aus dem Bereich der Elektromobilität werden dadurch mit einer gewissen Leichtigkeit erklärt: Laden, Reichweite sowie die intelligenten Features smart EQ control App und smart ready to share. Produktseiten inklusive Fahrzeug-Konfigurator auf smart.com komplettieren die digitalen Maßnahmen. Der eMobility-Hub dient zudem als umfassende Informationsquelle rund um das Thema Elektromobilität. https://www.smart.com/de/de/index/smart-emobility.html.

Streetstyle Inszenierung

Die Kampagnenmotive inszenieren die smart EQ Modelle in ihrer natürlichen Umgebung: der Stadt. Stylistisch erinnern die Bilder an einen „Premium Schnappschuss“. Grundlage ist die „Street Photography“. Mit ihr werden die Fahrzeuge zusammen mit urbanen Avantgardisten zwar in Hochglanzästhetik, aber mit einer ganz eigenen Perfektion ins Bild gesetzt. Die Motive werden in verschiedenen Formaten geschaltet - immer unter dem Claim „Be first. Drive electric.“ und der Botschaft „Intelligenz, die Spaß macht“.

Credits

Im Rahmen des „creative agency hub“-Modells von smart verantwortete BBDO Berlin die Kampagnenmotive und Banner, das programmatische Advertising sowie die Maßnahmen für das Händlermarketing. Die Agentur fischerAppelt setzte das integrierte Bewegtbild-Konzept um. Dies umfasst die digitalen Kanäle von smart sowie den TV-Spot und den Produktfilm. Für Mediastrategie und -planung zeichnete Fuel verantwortlich. Die Leitidee zur Kampagne entwickelte die Agentur JEFF Berlin.


Quelle: http://media.daimler.com/marsMediaSite/d...ml?oid=40524534

__________________
.

13.06.2018 00:04 E-Mail an smart-club-Team senden Homepage von smart-club-Team Beiträge von smart-club-Team suchen Nehmen Sie smart-club-Team in Ihre Freundesliste auf
hugo hugo ist männlich
Fahrprüfer


images/avatars/avatar-662.jpg

Dabei seit: 26.12.2007
Herkunft: Isernhagen

RE: Internationale Kampagne zur Markteinführung der smart EQ Modelle: Mit smart Neues wagen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von smart-club-Team
„Die Kampagne richtet sich an junge, postmoderne, urbane Progressive, die neugierig und offen für Neues sind..."

...

Alle Inhalte werden zielgruppen- und kanalspezifisch aufbereitet und umgesetzt.

Kein Wunder, daß ich mit dem ganzen E-Gedöns nichts anfangen kann. Ich gehöre eben einfach doch nicht mehr zur Zielgruppe. Augen rollen

Grüße

Peter

__________________
only the crossblade is smart pure Augenzwinkern
13.06.2018 00:17 E-Mail an hugo senden Beiträge von hugo suchen Nehmen Sie hugo in Ihre Freundesliste auf
kleinp kleinp ist männlich
Fußgänger


Dabei seit: 07.03.2017

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich kanns schon kaum aussprechen...

postmodern (hat das was mit Briefen zu tun?)
urban progressiv (hier denke ich an linke Hausbesetzer :-) )
13.06.2018 07:02 E-Mail an kleinp senden Beiträge von kleinp suchen Nehmen Sie kleinp in Ihre Freundesliste auf
Rene Koch Rene Koch ist männlich
Fahrschüler


images/avatars/avatar-2158.jpg

Dabei seit: 10.07.2009
Herkunft: Buchklingen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

„Die Kampagne richtet sich an junge, postmoderne, urbane Progressive, die neugierig und offen für Neues sind..."


...und diese Menschen würden von der Mercedes Bank weder einen Leasingvertrag noch eine Finanzierung bekommen. Aufgrund ihres Lebenswandels als circensische Clowns der brotlosen Künste (siehe Video), wäre auch der Barkauf utopisch. Diese Zielgruppe bevorzugt Coffeshops und Lastenfahrräder. Und sollte solch ein Kandidat unter dem Wohlwollen der Gesellschaft doch mal zu Geld kommen, sei es als Musikentertainer, Fußballspieler oder Filmschauspieler, dann wäre ein EQ-smart wohl das Letzte, was sich so Jemand kaufen würde. Da darf es dann gerne luxuriös und dekadent sein.

Überhaupt ist das Stichwort "urban" im Falle des EQ und der Generation "Mietwohnung", weit am Thema vorbei. In einer Großstadt benötigt man selbst als Schichtarbeiter oft kein Auto, da der ÖPNV recht gut entwickelt ist, und zudem deutlich günstiger. Die Ladeproblematik stellt sich somit nicht. Und um Papa und Mama auf ihrem Landsitz zu besuchen, oder ehemalige Studienkollegen in der nächsten Metropole, reicht schlicht die Reichweite nicht aus.

Alle Elektroautofahrer, die ich kenne, leben abseits der Metropolzentren, teils in den "Speckgürteln" oder auf dem Land, haben zwischen 15 und 40 Km einfach zum Arbeitsplatz, und durch ein Eigenheim oder/und eine Ladestation bei der Arbeit, die Möglichkeit einen E-Wagen zu nutzen. Alle sind über 40 und haben den E-Wagen als Zweit-oder Drittwagen. Sie arbeiten in "langweiligen" Berufen mit festem Gehalt, sind weder progressiv noch postmodern, doch häufig sozial engagiert und ökologisch orientiert. Werbung beeinflusst diese Menschen kaum zum Kauf eines Elektroautos.


...naja...

__________________
mcc 450 cdi pulse von 2/2000 bis 12/2017 286.400 KM end of life.
fortwo 453 ED ab 12/2017

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Rene Koch: 27.06.2018 05:26.

27.06.2018 05:17 E-Mail an Rene Koch senden Beiträge von Rene Koch suchen Nehmen Sie Rene Koch in Ihre Freundesliste auf
Smart-Hoppe Smart-Hoppe ist männlich
Fahrschüler


images/avatars/avatar-2161.jpg

Dabei seit: 12.04.2017
Herkunft: Nürtingen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nicht, dass ich etwas gegen E-Autos hätte, aber laut dem neuesten Artikel in der Nürtinger Zeitung, dass man nicht zweigleisig weiter fährt, sondern die komplette Benzin und Diesel Flotte stoppen will ist schon abenteuerlich. Und nicht mal in Deutschland wird E- Smart produziert... Was für eine Schande, bin entsetzt!

Dateianhang:
jpg DSCN2594.jpg (975 KB, 55 mal heruntergeladen)


__________________
Smart-Hoppe
Benz(in) im Blut
07.08.2018 19:04 E-Mail an Smart-Hoppe senden Beiträge von Smart-Hoppe suchen Nehmen Sie Smart-Hoppe in Ihre Freundesliste auf
maikel maikel ist männlich
Verkehrsrüpel


images/avatars/avatar-1606.jpg

Dabei seit: 30.09.2009
Herkunft: Bauernhof b. MS

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Smart setzt damit auf ein totes Pferd.
Ich sehe für die Bakterien-Fahrzeuge keine dauerhafte Zukunft.
Zu teuer, realistisch zu hohe Emessionen, zu lange Ladezeiten, usw.
Da wird es, sofern die Autobauer/Ölproduzenten es zulassen, bessere Alternativen (Wasserstoff) geben.

__________________
Schöne Grüße aus dem Land der Kreisverkehre

Maikel



08.08.2018 16:43 E-Mail an maikel senden Homepage von maikel Beiträge von maikel suchen Nehmen Sie maikel in Ihre Freundesliste auf
Smart-Hoppe Smart-Hoppe ist männlich
Fahrschüler


images/avatars/avatar-2161.jpg

Dabei seit: 12.04.2017
Herkunft: Nürtingen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So sehe ich das auch. Die Ladezeit wird spannend auch die Reichweite. Vor allem, wo kommt denn der liebe Strom her, wenn alle so zwischen 17 und 19 Uhr ihr Fahrzeug einstecken, nebenher ist das noch die Spitzenzeit für den Stromverbrauch in der Küche. Die Rohstoffe für die Batterie sind ja auch noch ein Thema - das Entsorgen natürlich auch. Gerade unsere Smarties mit 4-6 Liter Verbrauch sind doch nicht das Problem. Die sollen lieber diese Wohnzimmerschränke wie BMW M8, MB CLS, CLG also die ganzen großen Kisten mit Elektro und Hybrid ausliefern.
Aber Smart einzustampfen, erzeugt bei mir nur großes Staunen und ein riesen Fragezeichen auf der Stirn.
Aber leider sind wir dazu verdammt, allen anderen zu gehorchen was die planen.
Wenn es soweit sein sollte, kauf ich mir noch einen schönen Benziner Smart und der schlummert dann in der Garage als Reserve.

Grüße aus dem heißen, leicht vom Himmel tropfenden, schwülen nicht zu ertragendem Sommer-Schwaben

__________________
Smart-Hoppe
Benz(in) im Blut
08.08.2018 18:12 E-Mail an Smart-Hoppe senden Beiträge von Smart-Hoppe suchen Nehmen Sie Smart-Hoppe in Ihre Freundesliste auf
Smart-Hoppe Smart-Hoppe ist männlich
Fahrschüler


images/avatars/avatar-2161.jpg

Dabei seit: 12.04.2017
Herkunft: Nürtingen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ach ja was ich noch berichten wollte. N Bekannter von mir ist Energieberater. Hat ein Haufen Teile auf dem Dach und fängt die Sonne ein. Haben mal n Abend über E und Wasserstoff diskutiert.
Wasserstoff hat gegen den E haushoch verloren. Anscheinend bedarf es einer emensen Energie um Wasserstoff herzustellen. Wenn das Wasser komprimiert wird schnellt der Stromzähler der Maschinen auf rot um. Dann muss das ganze Zeug noch gekühlt werden.
Ich glaube da streiten sich die Geister.
Mach's gut

Grüße

__________________
Smart-Hoppe
Benz(in) im Blut
08.08.2018 18:23 E-Mail an Smart-Hoppe senden Beiträge von Smart-Hoppe suchen Nehmen Sie Smart-Hoppe in Ihre Freundesliste auf
smart4fun smart4fun ist männlich
Flensburg-Konto-Inhaber


Dabei seit: 11.09.2005
Herkunft: Mallorca

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hier auf Mallorca gibt es bei jedem aldi und Lidl eine Ladestation. Da kann man kostenlos tanken. Außerdem sehe ich jeden Tag viele Ladestationen hier.

Dateianhänge:
jpeg 0617A0F1-1504-4683-8EFE-C1122978E06A.jpeg (210 KB, 18 mal heruntergeladen)
jpeg 0617A0F1-1504-4683-8EFE-C1122978E06A.jpeg (0 Byte, 15 mal heruntergeladen)


__________________
be smart, dont work hard
10.08.2018 21:57 E-Mail an smart4fun senden Homepage von smart4fun Beiträge von smart4fun suchen Nehmen Sie smart4fun in Ihre Freundesliste auf
Smart-Hoppe Smart-Hoppe ist männlich
Fahrschüler


images/avatars/avatar-2161.jpg

Dabei seit: 12.04.2017
Herkunft: Nürtingen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das mag schon sein, aber mit einem E-Smart gehen nun mal leider alle Events und Treffen verloren. Bei einer Reichweite von 150 KM ist ein Treffen mit Ausfahrt leider nicht drin und das würde mir echt fehlen. N Akku mit 500 Km wäre prima, dann könnten wir drüber reden. Als Zweitfahrzeug ins Geschäft und zurück; kein Problem, aber alles andere müsste drunter leiden. Das Thema wird uns noch eine Zeit lang beschäftigen. Trotzdem... schönes Wo-E


Grüßle

__________________
Smart-Hoppe
Benz(in) im Blut
11.08.2018 20:54 E-Mail an Smart-Hoppe senden Beiträge von Smart-Hoppe suchen Nehmen Sie Smart-Hoppe in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
smart-club.de Forum » Allgemeines » Presseartikel » Internationale Kampagne zur Markteinführung der smart EQ Modelle: Mit smart Neues wagen

Views heute: 33.040 | Views gestern: 49.717 | Views gesamt: 132.374.347

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

Seitenanfang Zur Startseite