Beiträge von Schwarzschlumpf1

    Eine Ergänzung zu dem Thema:

    Am 9.April habe ich eine email von der Daimler AG bekommen.

    Damit ist die Fehlermeldung erschlagen...


    Fahrzeugidentifikationsnummer: WME453................

    Kundendienstmaßnahme - Software Steuergerät Batteriemanagementsystem (BMS) aktualisieren

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    vielen Dank für Ihr Vertrauen, das Sie unserem Hause und der Marke smart mit dem Kauf Ihres Fahrzeuges entgegen gebracht haben. Ihr Vertrauen ist unser Ansporn, durch eine ständige Produktbeobachtung höchste Qualität sicherzustellen.

    Bei Ihrem Fahrzeug haben wir festgestellt, dass die Software für das Steuergerät Batteriemanagementsystem (BMS) nicht dem aktuellen Serienstand entspricht. In der Folge könnte im Kombiinstrument eine Meldung erscheinen, die zum Aufsuchen einer Werkstatt auffordert. Darüber hinaus könnte das Fahrzeug in bestimmten Ausnahmefällen nicht mehr gestartet werden.

    Bitte vereinbaren Sie baldmöglichst einen Termin mit Ihrem smart Service-Partner. Im Rahmen einer Kundendienstmaßnahme werden wir deshalb die Software für das Steuergerät Batteriemanagementsystem (BMS) aktualisieren. Selbstverständlich sind diese Arbeiten für Sie kostenlos.

    Wir entschuldigen uns für diesen zusätzlichen Werkstattaufenthalt und hoffen auf Ihr Verständnis.

    Woher hat smart meine Anschrift?

    Ihre Anschrift haben wir aus der Erstbestellung Ihres Fahrzeuges. Wir versichern Ihnen, dass wir Ihre Anschrift nicht an Dritte weitergeben oder zweckentfremden werden.


    Schon jetzt vielen Dank für Ihre Unterstützung und die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Sie können darauf vertrauen, dass Qualität auch in Zukunft bei smart an oberster Stelle steht.

    Freundliche Grüße

    Daimler AG

    ....................


    ...natürlich habe ich mich im Internet umgeschaut wegen meiner Störungsmeldung.

    Es ist halt ein blödes Gefühl, wenn man fahren will und das Auto will nicht.

    Die 2 Male, die mir passiert sind, waren nach etwa 2 Stunden Wartezeit "von selber" behoben.

    Laut den Befunden in anderen smart-Foren liegt es an einer Unterspannung der 12-Volt-Bordbatterie.

    Da mein Fahrzeug jedoch noch relativ neu ist (1,5 Jahre), sollte die Bordbatterie ja noch in Ordnung sein.

    Also ein "Elektrowurm"..

    ...ein schöner Beitrag :)

    Witzig ist, dass das "Nafa" genannte Micro-Fahrzeug von Daimler immer als Vorgänger verkauft wird.

    Der damalige Direktor der Forschung hat dieses Fahrzeug (Chassis aus Alu-Druckguss, Schiebetür, 3-Zylinder-Motor aus Japan, Hinterachslenkung (!)) immer als "Technologie-Träger" verkauft, denn die Vorstände der damaligen Daimler-Benz AG konnten sich überhaupt nicht vorstellen, jemals so ein kleines Auto zu bauen.

    Wie die Geschichte sich so entwickelt! Es kam McKinsey und sagte, man könne auf Dauer nicht mit so wenigen Fahrzeugen im Angebot überleben und man müsse sein Portfolio auch nach unten erweitern. Hayek ist damals gerade von Piech bei VW "gegangen worden" und Daimler hatte den Mut und auch die Not, den smart und die damalige A-Klasse auf die Strasse zu bringen.

    Die Anfangsschwierigkeiten sind ja bekannt.. Elchtest usw.

    Hallo allerseits,

    ich fahre meinen smart ed jetzt seit etwas mehr als 17 Monaten, km-Stand etwa 19.000 km. Außer den typischen 453er Ärgerlichkeiten (Navi=unterirdisch schlecht für den Preis, keine Gurtführung, Innenspiegel fast unbrauchbar) hat er noch eine Eigenheit:

    Erstmals aufgetreten am 8.10.2017, heute morgen (3.03.2019) zum zweiten Mal.

    Gelbes Batteriesymbol mit dem Text: "Störung, Werkstatt aufsuchen"

    2017 habe ich noch bei smart angerufen, da sich der Kleine partout nicht mehr bewegen lassen wollte.

    Nach etwa 2 Stunden (es war sonntags) kam ein ADAC-Abschlepper zum Aufladen. Der Fahrer hört sich meine Beschreibung an (Ausmachen, zuschließen, noch mal versuchen etc.) und sagt: "Geben Sie mir mal den Schlüssel."

    Steigt ein, startet, Auto läuft problemlos.

    Ich komme mir vor wie ein Depp, zeige im das Foto, das ich gemacht habe.

    Er sagt: "Jaja, noch nicht ausgereift, die Technik."

    Danach läuft der Kleine ohne jedes Problem (auch keine Fehler gespeichert!) über 18.000 km. Keine Aussetzer, niemand hat eine Erklärung dafür.

    Bis heute Morgen! Gleiches Spiel, habe auch versucht, ihn an der Wallbox zu laden (er hatte noch 80%), gleich rotes Blinken an der Steckdose, also keine Chance.

    3 Stunden späte komme ich nach Hause, Auto läuft problemlos, keine gespeicherte Fehlermeldung....


    Hat jemand von Euch so was mal erlebt oder einfach so eine professionelle Erklärung dafür?


    Grüße vom (leicht angefressenen) Schwarzschlumpf

    Des Rätsels Lösung:


    - Neuerdings gibt smart auf seine homepage 2 Leistungen für den smart ed an:
    - Dauerleistung in kW: 41
    - Maximale Leistung in kW: 60


    Also liegt der Verdacht nahe, dass wir wie in den 50er Jahren noch üblich jetzt eine Dauerleistung für Voll-Last-Fahren und eine kurzzeitig zur Verfügung stehende Spitzenleistung haben ?(


    Vielleicht ist der deshalb bei 130 km/h abgeregelt?


    Bei mir zeigt er dann etwa 138 km/h auf der Digitalanzeige.

    Hallo Forum,


    ich bin seit 25.09.2017 stolzer Besitzer eines smart 453 ed.
    Bei der Durchsicht meiner Versicherungsunterlagen fiel mir auf, dass das Fahrzeug mit 42 kW bzw. 56 PS geführt wird.
    Die HSN und TSN sind korrekt mit 1313 und HHE000020, so wie im Kfz-Schein eingetragen.
    Im Prospekt hat das Fahrzeug 60 kW bzw. etwa 82 PS.
    Meine Überraschung beim Blick in den (grauenhaft unübersichtlichen!) Kfz-Schein: Da steht unter P.2 P.4 tatsächlich 0041.
    Weiß jemand von Euch zufällig, wie das zustande kommt?
    Ist das genauso ein Trick, wie die Zulassung nach alten Baumustern bezüglich des Kältemittels bei den Klimaanlagen?


    Und: Hat hier noch jemand einen neuen ed?

    Hallo alpensmart,
    man kann keine Restweite angezeigt bekommen, selbst mit dem Bordcomputer nicht. Das einzige, was der anzeigt, ist -wie früher schon beim 450- die Anzeige der Restliter des Kraftstofftanks ab 5 Liter abwärts.
    Diese Anzeige ist relativ genau.
    Die Restweite musst Du dann im Kopf ausrechnen, die differiert ja auch sehr, je nach Fahrweise

    Ist Euch schonmal aufgefallen, dass der Kofferraumausschnitt des 453 extrem ungünstig ist?
    Als ich vor kurzem beim Getränkehändler war, habe ich enttäuscht festgestellt, dass die 6 Sprudelkisten, die ich vom 450 gewohnt war, nicht mehr reingehen. Von der Größe des Kofferraums her würde es ja vielleicht passen, aber dann müsste ein gut trainierter Bodybuilder vorne sitzen und den Sprudelkasten im Kofferraum jeweils hochheben, so dass man den zweiten drunterschieben kann. Der Kofferraumausschnitt ist so eng, dass man keine 2 Kästen übereinander bekommt...
    Schade das!
    Das Soundsystem belegt dazu noch ein gefühltes Drittel des Kofferraums und die (endlich vorhandene!) Kofferraumbeleuchtung beleuchtet nur diese unsinnige Plastikbox X(
    Und wenn ich meinen Rucksack einlade, bleibt immer irgendwas an dem klobigen Schloßkasten in der Mitte oder an dem genauso klobigen Entriegelungshebel hängen.
    Langsam wird mir klar, warum viele Leute sagen: "Das ist kein smart mehr."
    Da wurde wirklich am falschen Platz gespart.
    Ich will das Auto jetzt nicht generell schlecht machen, er kann vieles besser, fährt besser geradeaus, ist komfortabler, der Wendekreis ist ein Traum, man fährt nicht mehr als Wackeldackel durch die Gegend.
    Aber der Kofferraum ärgert mich jeden Tag.

    djangothebest:


    Ich kann Dein Aussage nur bestätigen!
    Hin und wieder kaufe ich in einem kleinen Supermarkt bei uns im Ort ein, der hat tatsächlich noch Parkplätze vor der Tür.
    Die sind aber rechtwinklig zur Strasse.
    Wenn ich dann rückwärts rausfahren will und es steht ein Fahrzeug rechts von mir kann ich nur vorsichtig und auf Verdacht rausfahren. Sicht = 0.
    Erst wenn ich mit dem smarty so weit auf der Strasse stehe, dass ich durchs rechte Seitenfenster schauen kann ist es möglich zu schauen, ob da ein Fahrzeug angefahren kommt ?(

    Hallo Skyjumper,
    hast Du eine Handschaltung oder die twinamic?
    Und welche Motorisierung fährst Du?
    Tankst Du E5 oder E10?
    Wie ist Dein km-Stand?
    Ich frage deswegen, weil die Schaltung den Verbrauch ganz ordentlich beeinflussen kann, ich bin auch davon überzeugt, dass der 66 KW-Turbo im Alltag weniger verbraucht als der Sauger mit 52 KW, obwohl die Prüfstandswerte das nicht sagen. Die sind sowieso nur Schall und Rauch.
    Auch das angeblich umweltfreundliche E10 soll ja den Verbrauch nach oben treiben.
    Meine Erfahrung ist auch, das alle Autos erst weniger verbrauchen, wenn sie richtig eingefahren sind, das ist erst ab circa 5.000 km der Fall.
    Nicht gleich schimpfen auf den smart, vielleicht wird es noch =)

    Mir ist aufgefallen, dass an unserem Neuen die Start-Stopp-Automatik immer dann nicht funktioniert, wenn es draussen heiss ist (zur Zeit ja nicht gerade selten :D). Wir fahren dann mit offenen Fenstern und ohne Klimaanlage. Wenn ich dann mit warmem Motor stehen bleibe, zeigt er immer das Symbol der Start-Stopp-Automatik im Display rot durchgestrichen an.
    Der einzige Grund, der in der Bedienungsanleitung darauf hindeutet, ist, wenn die eingestellte Innentemperatur nicht erreicht sei, werde die Start-Stopp-Automatik deaktiviert.
    Kann es ernsthaft sein, dass man die Heizung im Sommer aufdrehen muss, damit der Kleine an der Ampel Ruhe gibt?
    Mein CLA stellt den Motor immer ab, wenn er warm genug ist und wenn die Stützbatterie genug Saft hat, dem ist die Differenz zwischen Innen- und Aussentemperatur vollkommen egal.
    Hat jemand von Euch die gleiche Erfahrung gemacht oder eine Lösung für mich?

    Seit 24.07.15 fahren wir einen smart fortwo 1stEdition mit 66 kW und Twinamic. Bis jetzt sind wir noch dabei, ihn einzufahren.
    Wobei ich ihn noch eher "streichle" als meine Frau (meine Frau ist natürlich anderer Meinung) :D
    Wir haben auf unserer Strecke zur Arbeit natürlich keine Podbielskistrasse, aber die A8 und die A81 und vor allem das Stuttgarter Kreuz :evil:
    Er hat zur Zeit knapp 800 km auf dem Zähler und auch erst eine Tankfüllung, die zur Verbrauchsmessung dienen kann. Die Erstbetankung kann man ja nicht nehmen.
    Dabei hat er sich 6,04 Liter/100 km genehmigt, allerdings war das noch E10. Dieser Wert ist errechnet, der Bordcomputer hat 5,9 Liter angezeigt. Jetzt hat er "normales" Super im Tank und verbraucht laut Bordcomputer auch weniger. Bei dem gegenwärtigen Preisunterschied von 2 Cent/Liter lohnt es sich schon, E 5 zu tanken, wenn der Verbrauch dadurch um 0,1 Liter/km sinkt.
    Ich werde weiter berichten über den Verbrauch des Kleinen.
    Übrigens verführt er zum Gasgeben, also geht ein Gutteil des bemängelten hohen Verbrauchs auf das Konto des Gaspedalbenutzers :D