Beiträge von Smartneuling90

    Hallo,


    ich habe einen Smart 450 CDI Bj 2000 mit einer Eberspächer Diesel Standheizung. Diese hat letzten Winter wunderbar funktioniert. Leider verweigert sie diesen Winter leider den Dienst. Ich habe die Standheizung ausgelesen und sie schaltet nach ca. 5 Minuten Laufzeit aus und geht in den Nachlauf. Der Grund für das abschalten ist eine zu hohe Kühlwasser Temperatur. Ich habe den kleinen Diesel Tank also ist die Standheizung unterm Auto auf der linken Seite. Der Vorbesitzer hat hinten wo die Durchführung für die 3 Kühlwasserschläuche, die nach vorne laufen die Standheizung angeklemmt. Genauer gesagt am kleinen Schlauch der zum Heizregister geht, da die Standheizung einfach in Reihe angeklemmt. Sie wird also im Normalen Fahrbetrieb immer mit Wasser durchströmt. Wenn die Standheizung und die dazugehörige Wasserpumpe laufen, merkt man das die Wasserpumpe Druck aufbaut und das Gehäuse der Heizung sehr heiß wird. Wenn man aber weiter am Schlauch entlang fühlt kommt vorne am Wärmetauscher kein Warmes Wasser an. Ich habe die Schläuche so gut es geht verfolgt und für mich sieht es so aus als ob der Wärmetauscher vom Innenraum dauerhaft durchströmt wird und da kein Regelventil oder sonstiges vorhanden ist. Vom Ausgang des Wärmetauschers geht es dann weiter zum Ausgleichsbehälter und vom Ausgleichsbehälter dann in Richtung Rücklaufschlauch am Kühler. Im normalen Betrieb vom Auto habe ich keinerlei Probleme, die Heizung wird relativ schnell warm und ich habe 3 Balken bei der Temperatur Anzeige. Also kann man einen verstopften Wärmetauscher ja eigentlich ausschließen. Es muss irgendwie zwischen Rücklauf Innenraumwärmetauscher und Motorrücklauf eine Blockade geben. Ist im Ausgleichsbehälter ein Ventil eingebaut das erst bei Motorlauf öffnet? Oder ist am Rücklaufstutzen am Motor noch ein Ventil vorhanden welches das zurückströmen vom Kühlwasser verhindern soll? Normalerweise ist es doch so das der kleine Kühlwasserkreislauf vom Motor immer auch mit dem Heizungskreislauf vom Innenraum arbeitet, damit man die Scheiben etc. frei bekommt. Hatte jemand schonmal ein ähnliches Problem oder kennt sich zufällig sehr gut mit dem Komponenten vom Kühlkreislauf aus? Ich möchte das alles ungern zerlegen und später feststellen das es an etwas komplett anderes liegt. Ich werde jetzt Übergangsweise erstmal 2 T-stücke und ein Rückschlagventil verbauen, damit die Standheizung und der Wärmetauscher kurz geschlossen werden. Aber langfristig möchte ich natürlich auch das der Motor mit erwärmt wird. Vielen Dank schonmal im Vorraus.