Beiträge von Ron3008

    Vorausgesetzt Du kannst bequem auf einer Bühne (Mietwerkstatt?) arbeiten und alle Verschraubungen lassen sich ohne Probleme lösen...max. ne Stunde pro Seite.


    Kauf direkt ein Set (Querlenker, Traggelenke, Pendelstützen incl. neuen Schrauben/Muttern). Alles andere macht wenig Sinn.


    Unterbodenverkleidung ab, Rad runter, Bremssattel und -scheibe ab, Radlager raus, Traggelenk lösen, Stabi lösen, Pendelstütze nur oben am Stabi lösen, zum Schluss die beiden Schrauben des Querlenkers und raus mit den alten Teilen. Zusammenbau, dann andere Seite.


    Da Du eh alles abbaust...das "Schutzblech" der Raddlager u.U gleich mit erneuern, rosten wohl gerne weg. Ratsam ist auch der Tausch der Gummilager vom Stabilisator.

    Nein, der Klarlack bringt nur den schwarzen Lack zum glänzen ;)


    Eine "richtige" Versiegelung wäre zB. CarPro CQuartz DLUX...das ist eine glaskeramische Versiegelung, die eine Art "Schutzschicht" auf den Lack der Felgen legt. Das Kit reicht für min. 2 Schichten, was auch empfehlenswert ist. Felgen dafür halt nochmal runter, richtig sauber machen (wenn der Untergrund nicht gut vorbehandelt ist, dann haftet die Versiegelung auch nicht...hier am besten einmal mit einer leichten Politur arbeiten, danach entfetten), dann nach Anleitung versiegeln und wieder rauf auf den Koffer ;)


    Kann man natürlich selber machen...wie gesagt, sauberes (Vor-)Arbeiten ist halt Pflicht. Ist aber keine Wissenschaft ;)

    Zitat

    Original von Tessa
    ...Mit was reinigt ihr eure Felgen? Felgenreiniger darf ich wegen der Säure nicht nehmen...


    Wenn Du regelmäßig reinigst, Wasser-Autoshampoomischung reicht. In eine Sprühflasche, draufsprühen, kurz einwirken lassen. Dann einen Eimer mit Wasser-Autoshampoomischung und eine gute Felgenbürste, hier empfehle ich Dir die Daytona Speedmaster mini. Damit kommst bei der Felgengröße gut ins Bett. Noch besser wäre die Microfiber Madness Incredibrush Flat (Microfaser ist schonender). Mit möglichst wenig Druck arbeiten, immer wieder neues Wasser aufnehmen.
    In die schmalen Zwischenräume wirst allerdings nur mit einem Pinsel kommen, würde ich eine ValetPRO Dash Brush nehmen.
    Die Front ist poliert, hier reicht ein Waschhandschuh ausm Baumarkt. Bitte auch hier mit wenig Druck und viel Shampoomischung arbeiten. Danach einmal komplett abspülen...


    Wenn sich Bremsstaub festsetzt, dann kannst mit säurefreiem Reiniger nachhelfen...hier hat sich der SONAX Felgenreiniger PLUS bewährt.


    Zahnpasta und Backofenreiniger mal schön weglassen!!! Wichtiger wäre eigentlich eine vernünftige Felgenversiegelung, damit sich Bremsstaub nicht festfressen kann.


    Staubfreie Bremsbeläge...naja. Ich hab die Jurid White drauf...stauben etwas weniger, aber putzen musst trotzdem...

    Zitat

    Original von ilsir
    Ich finde das ESP eher zu vorsichtig...


    Nervt mich auch...aber man kann des ja ABSCHALTEN :D :D :D


    Der Smart ist nicht wirklich ein Winterauto, aber als grenzwertig würde ich das dennoch nicht bezeichnen. Ich fahr aber auch nicht unbedingt zum Skiurlaub nach Südtirol damit. Man muss halt seinen Fahrstil anpassen, einigermassen vernünftige Winterreifen rauf und gut. Und bissel die örtlichen Gegebenheiten beachten. Ne steile vereiste Strasse kommst auch mit nem frontgetriebenen Golf net unbedingt hoch...also eher mal was umfahren als mit dem Smart...ähhh...Kopf durch die Wand ;)

    Ohne Schlagschrauber seh ich da auch keine Möglichkeit...die Achsmuttern sind mit 160NM angezogen (im Zweifel eher mehr). Letztens beim Federtausch war bei mir sogar der Schlagschrauber kurz vorm aufgeben... :(

    Zitat

    Original von zabaione
    Alter, Du hast echt 'nen Knall! Find ich gut! :D


    Ohne Quatsch...ich bin noch harmlos gegen die richtigen Profis ;) Die haben Poliermaschienen für über 600€, hab mit so einem Teil mal den Smart gemacht. Schon geil, aber ne...geht nicht.



    Zitat

    Original von hugo
    Kann man Dich auch engagieren? Ich hätte da vielleicht ein bißchen was für Dich zu tun. ;)


    Wie gesagt, ich bin kein Profi...aber ich helf gern. Nur wohnst ja leider auch bissel weit weg...und mir fehlt eine Rotationspoliermaschine, die nötig wäre. Aber ich kann mir leider auch net alles was ich will in den Keller legen, nur weil ich es 1-2x im Jahr brauche...weil 200€ muss man schon für was preiswertes investieren... :(



    Zitat

    Original von 2003er
    ...Versiegelung der Frontscheibe hat den Vorteil das auch hier Insektenreste schnell und ohne Gewalt entfernt werden können...


    Zumindest hoffe ich das...werde berichten ;)



    Aber weil wir grad beim Thema Versiegelung sind...ich denke, dass kein Weg an einer Ceramic-Versiegelung vorbeiführt, auf dem lackierten Kunststoff hält einfach nix an Wachsen oder synthetischen Produkten. Bissel ärgerlich, aber naja...der BMW ist damit schon verarztet, saugeil sag ich euch... :D



    ...die beiden Motorräder kommen morgen dran. Dann wird der Smart folgen...

    So, mal wieder was ausm Pflegebereich…


    Jedesmal während der Wäsche nervt mich das Panoramadach…so schön des auch ist, es zieht den Dreck iwie magisch an. Man merkt das richtig, wenn man den Waschhandschuh darüber gleiten lässt. Gut, ist halt ein Daily-Driver und steht nicht in der Garage. Genervt hat es mich trotzdem. Also hab ich zu einer Glasversiegelung gegriffen. Solche Versiegelungen haben hydrophobe Eigenschaften…das Wasser/Regentropfen wird durch den Fahrtwind von der Scheibe gedrückt. Zudem sollen sie die Schmutzanhaftung wesentlich verringern, was für mich ausschlaggebend ist.



    Die Anwendung ist relativ einfach. Bitte NICHT im direkten Sonnenlicht verarbeiten, optimale Temperatur so zwischen 10-20° bei relativ geringer Luftfeuchtigkeit. Wichtig wie bei allen Versiegelungsprodukten ist die Vorarbeit, welche die meiste Zeit in Anspruch nimmt…


    Erstmal gründlich vorreinigen…guter Glasreiniger (schreib ich gleich noch was zu) und los geht’s ;)



    Wer jetzt denkt, die Scheibe ist sauber…muss ich Euch enttäuschen ;)



    Also einmal polieren. Dies kann per Hand erfolgen…bei mir siegte die Faulheit = Poliermaschine :D Glas ist sauhart, also keine Angst ;) Nur bitte nicht mit dem gesamten Körpergewicht auf die Scheibe lehnen, des könnte schiefgehen ;) Foto von einem gebrauchte und einrm neuen Pad im Vergleich, und das war nur die Frontscheibe…gut zu erkennen was da noch runterkommt.



    Politurreste mit dem Reiniger entfernen, hier bitte auch sehr sorgfältig arbeiten, damit die Versiegelung später eine Verbindung mit dem Glas aufbauen kann.



    Im Anschluss wird die Versiegelung aufgetragen…lange Bahnen, Kreuzstrich, bis die Scheibe einen leichten Grauschleier aufweisst. Danach auspolieren und fertig.



    Das Fahrzeug sollte dann ca. 24h nicht mit Wasser in Kontakt kommen, damit die Versiegelung sauber aushärten kann. Garage wäre hierfür ideal. Neue Wischerblätter sind auch empfehlenswert, eine Reinigung der alten Blätter (mit Wasser-Spüli-Mischung abziehen) ist jedoch das Mindeste!


    Front-, Seiten- und Heckscheibe wurden ebenfalls versiegelt. Die Wasserperlen nach einem Regen fliegen nur so vom Dach…sieht lustig aus. Bei der Frontscheibe, die leider etwas steil steht, bewegen sich die Perlen so ab 60km/h, bei 80km/h ist richtig Kino, bei 100km/h ist die Scheibe trocken...alles ohne Scheibenwischer :D Nun bin ich gespannt, ob immer noch soviel Dreck anhaftet und wie er sich entfernen lässt...glaubt man den Herstellerangaben, dann sollte die Versiegelung bis zu 60.000km durchhalten. Naja... ;)



    Achja…noch ein Tipp zum Glasreiniger selbst, ob nun fürs Auto oder für den ganzen Haushalt. Es gibt ja massig Reiniger von massig Firmen im Super- und Baumarkt…ich persönlich mag Sidolin und wie sie alle heißen nicht mehr. Am meisten stört mich der „stechende“ Geruch. Streifenfrei hab ich damit auch nur seltens hinbekommen. Und preiswert sind so 750ml auch nicht unbedingt, wenn man zu „Markenware“ greift.


    Ich verwende mittlerweile ausschliesslich das MEGUIARS Glass Cleaner Concentrate…Preise für die Gallone variieren im Netz zwischen 30-50€, muss man halt bissel suchen. Und bevor mir jetzt einer nen Herzkasper wegen dem Preis bekommt, einfache Rechnung:


    Das Konzentrat wird 1:10 mit dest. Wasser (kostet fast nix im Baumarkt) gemischt…aus einer Gallone bekommt man somit 37,8L Glasreiniger, das reicht fürs Leben oder zur Versorgung der ganzen Familie.


    Bei 40€ für das Konzentrat und 2€ für 5l dest. Wasser kommt man somit auf einem Literpreis von 1.45€ für einen top Glasreiniger, mit dem ich bisher wirklich streifenfrei arbeiten konnte und der vorallem wirklich lecker riecht. Ok, letzteres ist natürlich subjektiv. Geht so in Richtung Waldbeere.


    Als Glasreinigungstuch empfiehlt sich übrigens ein Waffeltuch ;)

    Danke für Eure Hinweise...


    Um 180° gedreht hatte ich ja auch versucht...nix. Strom geht durch die oberen Kontakte...hab ja die Klemmen dort angebracht zum testen. Also doch Kontaktproblem. Nur verbiegen ist fast unmöglich...die Kontakte brechen sofort, wie ich ja letzte Woche schon geschrieben hab.


    Alles unbefriedigend... X(

    Ja, von wegen Fehler gefunden...


    Ich kapiere es nicht...muss aber auch dazu sagen, dass ich damals in Physik beim Thema Strom & Co. nen Fensterplatz hatte.


    Neue LEDs angekommen, alle wieder am Innenlicht getestet...um 180° gedreht...nix, nada, dunkel.


    Jetzt hab ich irgendwie im Keller so ein Stromdingensmessfifispannungsteil gefunden, da ist so ein 9V-Block drin. Ich hab auch mal iwo iwas über Widerstand gehört. Wie das funktioniert weiss ich jedoch net mehr. Also hab ich diesen Apparillo auf 200 Ohm gestellt und mal an die Lämpchen geklemmt.


    Erstmal das originale Lämpchen:



    Da wird also ein Wert angezeigt...aha.


    Dann die LED:



    Ähm...wieso steht da nix im Display und das Ding leuchtet...???


    Dann nochmal um 180° gedreht:



    Da geht nix wegen + und -, richtig?


    So, was jetzt? Müsste bei der LED nicht auch ein Widerstand messbar sein? Fehlt der vielleicht, also falsche LEDs? Gekauft hab ich die über eBay bei Blauer Tacho.


    Wo sind hier die Stromexperten...HILFE... :(

    Wenn die Schublade nicht wäre...ideale Lösung könnte dann der Focal iBus 2.1 sein.



    20cm-Aktiv-Woofer 75W RMS (150W MAX) incl. 2-Kanal-Endstufe 2x55W RMS (2x110W MAX, reicht völlig aus für ein gutes Frontsystem), Fernbedienung, 344mm x 250mm x 71.5mm...läuft nur wenn Radio an ;)


    Ich hab das Teil im BMW touring (allerdings hinterm Beifahrersitz) in Verbindung mit einem Axton-Frontsystem, ebenfalls per high/low-Adapter...Hammer sag ich Dir! :D

    next one...


    Habe den Smart nun doch dem Boden der Tatsachen etwas näher gebracht... :D


    Da war einfach zuviel Platz in den Radkästen. Zudem wurde die Seitenneigung bei schnelleren Kurven durch die breitere Spur schon spürbarer. Also tiefer und härter. Tieferlegung erfolgte nur durch Federn. Meine Wahl fiel auf das EIBACH ProKit, 25/25 (witzigerweise laut Gutachen ca. 30mm). Ich hätte zwar gern "richtige" 30er Federn gekauft, aber da gab es einfach nix. Einzig MAXTRAC hatte mal was im Angebot..jedoch auch nicht mehr lieferbar.


    Hier mal ein Vergleich der vorderen und hinteren Federn:



    Und hier der Vorher-Nachher-Vergleich am Auto:



    Nach einem gestrigen "Härtetest" bin ich zumindest mit dem Fahrverhalten recht zufrieden. Die Seitenneigung hat sich erheblich verbessert, das "nicken" bei den Schaltvorgängen ist ebenfalls besser geworden. Ingesamt emfinde ich das Fahrwerk jetzt als angenehm straff, der Restkomfort ist dennoch sehr gut, miese Strassen werden auch bei zügiger Fahrt noch realtiv gut gebügelt.


    Nicht ganz so zufrieden bin ich mit der Tieferlegung selbst...lt. Messung ist der Smart jetzt vorn knapp 15mm und hinten knapp 25mm tiefer. Ich werde nach spätestens 1.000km noch mal messen, ob sich zumindest die vorderen Federn noch etwas gesetzt haben. Ansonsten setz ich die Flex an :D :D :D


    Bei der Gelegenheit gleich noch das Wischergestänge mit Keramikspray behandelt und den Wischwasserbehälter gefüllt...



    :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

    Sers...


    in unserem 2006er Modell haben wir das Panoramadach mit dem Sonnenschutz bzw. der Schiebeabdeckung. Wie bekomme ich diese Abdeckung demontiert??? Die läuft ja nur mittig in einer Führung, die von vorn bis nach hinten geht...rechts und links konnte ich eine Art kleine "Rolle" erfühlen. Ich kann von aussen auch erkennen, dass dieser Schiebehimmel mit einer Art Klammer (je 2 pro Seite) mit der Führung verbunden ist...?


    Wie bekomm ich des Ding raus? Irgendwas liegt auf der Abdeckung und klappert bei Kurvenfahrten. Ich möchte den Smart aber ungern auf die Seite kippen... :D :D :D

    Fehler gefunden... X( X( X(


    Hab jetzt mal das Innenlicht auseinander gebaut, um mal genauer schauen zu können. Die oberen Kontakte der LEDs links und rechts stehen zuweit nach oben und kommen quasi nicht auf die unteren Kontakte...hab jetzt extra mal original & LED mit der Fühlerlehre gemessen. Das Blöde an der Sache: Versucht man die Kontakte nur minimal zu verbiegen, zack...brechen direkt weg.


    Kurzer Anruf beim Händler, Problem geschildert...er biegt mir jetzt die Kontakte vor und schickt mir sofort Ersatz. Das nenn ich doch mal Kundenservice!!! Hoffe nur es funktioniert dann auch... 8o

    So, wollte heute mal blaues Licht machen...aber ich bin gescheitert. Tacho raus, LEDs rein...dunkel. Wieder raus, gedreht, wieder rein...dunkel. Alle LEDs am Innenlicht durchprobiert, ebenfalls um 180° gedreht, sogar um 360° durchgedreht...nix.



    Hab ich die falschen LEDs? Ich hab grad echt keinen Bock mehr auf die Fummelei X(
    Und wenn ich mir dann noch diese Fiffis für die Schalter anschaue...na Gute Nacht. Vor allem...laut den Anleitungen soll ich drauf achten, wo + und - ist...wie zur Hölle kann ich das erkennen?



    Hab mal einen Schalter auseinander gebaut...da kann ich auch nix erkennen ?(

    Eigentlich wollte ich mich heute um die Beleuchtung der Instrumente kümmern...aber irgendwie bin ich grandios gescheitert und weiss net warum. Nervt mich grad mega, hab heute auch keine Lust mehr da weiter zu machen X(


    Na wenigstens konnte ich die Kennzeichenbeleuchtung ersetzen. Eine Halterung war angeknackst, bei der anderen die Soffitte kaputt, aber dieses Teelicht gefiel mir eh net. Also gleich vernünftige LED-Einsätze gekauft, da ist wenigstens auch ne Dichtung dran...man kann jetzt fast auf den Rückfahrscheinwerfer verzichten ;)


    Zitat

    Original von Markus8156
    ...WIS und Kopf vorhanden...


    :D :D :D Ich mag den Spruch.


    Hab Dir in Deinem anderen Thread schon geantwortet...WIS und Kopf reichen nicht unbedingt bei der Laufleistung und Historie ;)


    Hebel kannst sicher problemlos selber wechseln...was wird so ein Teil kosten? Ich vermute aber einen zweistelligen Betrag, der Wischer-Tempomathebel liegt ja auch "nur" bei 60-80€ mein ich. Ansonsten gebraucht bei ebay ;)