Beiträge von cymba

    Ich habe das relativ selten (vielleicht zweimal im Jahr) auch, aber vorher wurde die Beifahrertür viel zu fest zugeschlagen (die lieben Beifahrer...).


    Bin mir nicht sicher, ob es ein "Schutz-Feature" der rahmenlosen Scheiben ist.


    Die Scheibe ist dabei viel schneller unten als man die mit dem Fensterheber runterfahren kann...

    Habs in meinem SC machen lassen (Steuergerät ausbauen, zu smartJW schicken, einbauen und anschließend die TÜV-Abnahme durchführen). War entsprechend etwas teurer, aber ich würde es wieder so machen.


    Bereifung ist 175/55 R15 (vorne) und 195/50 R15 (hinten).

    Hat noch jemand den Eindruck, dass seit der Maßnahme der Verbrauch gestiegen ist?


    In meinem Fall habe ich den 1.0l Turbo (EU5) mit Leistungssteigerung. Wenn ich mir die letzten paar Tankvorgänge anschaue bin ich im Schnitt ca 0,7 Liter über dem vorherigen Verbrauch (vorher = vor dem Kappen der Leitung, nicht vor der Leistungssteigerung ;-) )...


    Hat jemand seitdem eine TÜV-Untersuchung samt Abgasmessung gehabt?

    Hallo zusammen,


    bei neuen/aktuellen 451er sind die Schrauben des unteren Teils des Hecks (Befestigung der Heckschürze) durch eine Abdeckung (ähnlich wie die Abdeckung der Abschleppöse, aber unterhalb dieser Abdeckung) verdeckt, siehe hier:



    (Bei Klick aufs Bild wird es größer dargestellt)


    Bei mir sieht es ohne Abdeckung so aus (ja, ist dreckig...):



    War eben im SC und dort fand man diese Teile grundiert zu je 10,xx Euro (netto) je Stück. Kann das sein? Verbirgt sich hinter dem Plastikteil eine Mechanik/Magnet? Hätte jemand die Teilenummer (und wenn ja, eventuell bereits ab Werk in CA8L)?


    Vielen Dank!

    Zitat

    Original von No.Trace
    Das sind Plexiglasscheiben die einfach eingeclipst werden.
    Habe selbst keine aber ab und zu was drüber gelesen.


    Richtig einclipsen kann man bei der Heckscheibe des 451 eher nichts, es gibt dort einfach keine wirklich hervorstehende Verkleidung der Heckscheibe. Deshalb die Frage nach Befestigung (und Bilder).

    Ich habe 175/55 R15 und 195/50 R15 auf meinen KT9 drauf.


    Da mir das Guthaben "merkwürdig" vorkam, war ich beim TÜV und nachdem zwei Prüfer sich uneinig waren, rieten sie zu einer vereinfachten Abnahme nach §19 III StVZO (Kostenpunkt ca 45 Euro).


    Laut Gutachten sind bei der obigen Reifengröße Nacharbeiten der hinteren Kotflügel nötig (siehe Hinweise K2a, K2b, K42, K46 im Gutachten der Felgen). Der TÜV-Prüfer nahm dies sehr genau, aber meinte nach längerer Begutachtung dass es gerade so ohne "Klipse" geht. Mit dem Standard-Fahrwerk war es schon knapp, Distanzscheiben und Tieferlegung fallen flach (ich habe das Standard-Fahrwerk).



    Nochmal der Hinweis wegen des Forumbereichs: Ich habe die Felgen auf einem 451 (siehe Bild im 2. Post dieses Threads).

    Da ich bei meinem 451 das Hella LEDayFlex selbst eingebaut habe:


    Die Brabus bzw. Hella LEDayFlex-Tagfahrlichter brauchen zwingend das Steuermodul (für die Schaltung ein/aus bzw. je nach Version auch gedimmt).


    Zweitens: "RL" heißt Running Light (Kennzeichnung für Daylight Running Light = Tagfahrlicht) und bedeutet nicht, dass das Tagfahrlicht zusammen mit dem Standlicht leuchten darf. Es gibt eine Version der LEDayFlex-Leuchten mit Standlichtfunktion (= gedimmtes TFL), welches aber aufgrund der zu niedrigen Höhe nicht am 451 verbaut werden darf (da das Standlicht mindestens 35cm über dem Boden sein muss). Dazu einfach die Einbauvorschriften der Produkte bzw. die gesetzliche Regelungen (im Falle des Standlichts §51 StVZO) beachten.

    Späte Antwort, aber dennoch zur Info: Das Autohaus hat die Bremsen geölt.


    Ja, klingt blöd, aber der Bremszylinder war staubtrocken und hat in gewissen Positionen und unter gewissem Druck angefangen zu rattern. Ist wohl ein eher seltenes Phänomen, denn man hat ziemlich lange gesucht... Immerhin "konnte" man nichts berechnen, da das Auto noch so jung sei. ;)


    Bisher kam das Geräusch auch nicht zurück, also mal sehen :D

    Vielen Dank für den Tipp!


    Das Fahrzeug ist ein "Jung@Smart"-Fahrzeug mit entsprechender Garantie (bis 02/2015). Ich glaube ich versuche es noch ein letztes Mal im SC (da dies unter die Garantie fällt).


    Merkwürdig ist, dass das SC sagt es wäre bei Smart ForTwos völlig normal, da es ein "typisches Trommelbremsen-Phänomen" wäre. Aber ich höre das Geräusch bei anderen Smarts eben nicht (hatte vor dem Kauf auch einige Male verschiedene Carsharing-Smarts mit ordentlich Kilometern) und hatte es die ersten 5600 km in meinem Smart nicht.

    Hallo zusammen,


    zunächst das Problem:


    Mein 451 macht ein dumpfes Geräusch ("flupp" bzw. "dunk" ist die beste Beschreibung die mir einfällt) sobald ich ab einer mittleren Geschwindigkeit auf Null herunterbremse. Das Geräusch tritt erst ab einer Geschwindigkeit unter 30 km/h auf und ist offenbar auch geschwindigkeitsbezogen (erst schnelle Wiederholung und mit sinkender Geschwindigkeit langsamere Wiederholungen).


    Beispiel: Ich fahre 60 km/h und bremse (normal, keine Vollbremsung), zwischen 30 km/h und 0 km/h tritt dann das Geräusch auf.


    Ob es temperaturabhängig ist, kann ich nicht genau sagen, es trat schon an heißen Sommertagen auf und auch gestern Nacht (ca. 10 °C). Meistens tritt es erst nach einigen hundert Metern und nicht direkt nach dem Losfahren auf.


    Dazu kommt etwas zeitversetzt ein weiteres Geräusch: Tritt man im Stand auf die Bremse hört man ein Krachen (wie das Ächzen einer Metallfeder).


    Die Bremswirkung ist dabei völlig normal.


    Fahrzeug: Smart 451 (84 PS) EZ 11/2011, aktuell 10400 km, alle Fahrwerksteile, Bremsen usw. im Originalzustand (kein Tuning). Den Smart habe ich mit 3800 km gekauft und bis zum Stand von ca. 9400 km war dieses Problem nicht vorhanden.



    Lösungsversuche bisher:
    1. SmartCenter-Termin (bei ca. 9500 km): Neujustierung der Bremstrommeln durch Bremse treten und gleichzeitig mehrmals Handbremse anziehen. Zudem wurden die vorderern Federbeine geölt. Das Geräusch war danach kurze Zeit weg, aber kam nach wenigen Kilometern erneut.


    2. SmartCenter-Termin (bei ca 10050 km): Hier wurden die hinteren Bremsbeläge und die Scheibenbremse an der Vorderachse überprüft und neu justiert.




    Nach etwas googlen habe ich das Thema "ABS-Zahnkränze" entdeckt, welches sich ähnlich anhört.



    Das SmartCenter ist davon überzeugt, dass die Trommelbremsen und die automatische Justierung der Bremsbeläge die Geräusche erzeugen. Ich bin mir da wegen der plötzlichen Häufigkeit (erst 5600 km geräuschlos und dann jede 400 km die Geräusche) nicht ganz so sicher...



    Habt Ihr dazu Ideen oder Erfahrungen?


    Vielen Dank!

    Da ich meinen 451 grade selbst auf Brabus-TFL (wie Julchen90) umgebaut habe, hier meine verbauten Teile (Preise inkl. MwSt und eventueller Versand):


    - Blenden (A4518260718C22A und A4518260818C22A) für je 6,43 Euro (SmartCenter)
    - Sicherungsdose Zündungsplus (0045455701) für 2,03 Euro (SmartCenter)
    - Kontaktfeder für Sicherungsdose (0045455226) für 1,55 Euro (SmartCenter)


    - Hella LEDayFlex 5 LED ohne Positionslicht (Hella-Teilenummer 2PT010458801) für 149,95 Euro
    - Hella Leitungssatz (8KA165959001) für 17,32 Euro
    - 2x Hella Leitungssatz (8KB178139002) für zusammen 17,33 Euro
    - Hella Mini-Flachsicherungshalter (8JD743557801) für 16,26 Euro
    - 3A Standard-Sicherung (ATO) für Zündungsplus-Dose für ca. 0,40 Euro



    Aufgrund der Einbauposition habe ich mich für TFL ohne Positionslicht entschieden, da mir ein vollkommen zulässiges Fahrzeug wichtiger ist als "perfekte" Optik.


    Die Leitungssätze kann man sich theoretisch sparen, aber mit diesen ging der Einbau sehr flott und ohne Abnehmen der kompletten Front. Man kam durch Abhängen der Serviceluke und Abnehmen der Gitterblenden locker an alle Stellen ran. Den Mini-Flachsicherungsadapter kann man sich auch sparen, aber ich wollte alle elektrischen Anschlüsse im Sicherungskasten haben und ohne Quetschverbinder auskommen.


    EDIT: Der ganze Einbau dauerte ca 1,5 Stunden, aber ich bin da auch etwas perfektionistisch :D . Geht auch in 45 Minuten...