Die Zukunft von smart ist fraglich

  • ...hmmm... was beschreibt der Artikel?



    ...die aktuelle Werbekampnage...

    ...das Ende der Verbrennerproduktion 2019...

    ...das angebliche Wegbrechen des chinesischen Marktes, eine Mutmaßung...

    ...den Wechsel an der Führungsspitze...

    ...die Beschreibung eines Concept car...

    ...irgendwas mit Mini und BMW, was nichts mit smart zu tun hat...

    ...das zwanzigjährige "Zuschuss"geschäft bei smart...


    Wenn sich der E-smart nicht am Markt halten kann, weil das Preis-Leistungsverhältnis zu anderen E-Autos nicht passen sollte, dann ist es halt vorbei für smart. Doch das habe ich jetzt in den Artikel hinein interpretiert, das steht da nicht. Eigentlich steht da gar nichts zur Situation bei smart. Die Situation ist weiterhin, lange Lieferzeiten bei zu geringen Stückzahlen aufgrund der Akkus die nicht ausreichend produziert werden. Das ist ein Herstellerinternes Problem, welches nach und nach für so manch böse Überraschung sorgen könnte - auch bei anderen Herstellern. Firmen wie Sono und e.go würde die Einstellung des smart freuen. Und diese E-Kleinstwagen sind ausstattungsbereinigt auch kaum günstiger als ein smart.

    Smart kann schlicht die Nachfrage -trotz des hohen Preises bei recht alter Technik - nicht bedienen. Das ist die Situation!

    mcc 450 cdi pulse von 2/2000 bis 12/2017 286.400 KM end of life.
    fortwo 453 ED ab 12/2017

  • Der Spiegel hat schon vor Monaten dunkle Wolken am Horizont heraufziehen sehen. Jetzt hat auch das Handelsblatt, dem sich beim besten Willen keine unseriöse Berichterstattung nachsagen läßt, das Thema aufgegriffen. Und auch das Handelsblatt stellt die Zukunft "unseres" smarts in Frage.


    Nachzulesen unter https://www.handelsblatt.com/u…-4OqmkoRLjkx2btfgBj5J-ap5


    Euer smart-club-Team


    Peter, Ralf, Lutz, Ulli und Anja

  • Das läuft halt darauf hinaus, dass wir unsere Babys gut behüten müssen und der Kultstatus eher noch steigt.

    Für die Wertentwicklung ist es sicher kein Fehler, schade ist es aber trotzdem.

    ABER

    Abwarten und Tee trinken.

    Das gleiche hat man vor gut 10-15 Jahren auch schon mal diskutiert UND nix ist passiert.

    Vielleicht sollte sich Smart (Mercedes) einfach mal besinnen wo sie her kommen und was die ursprüngliche Idee war.

    Ich bin nach wie vor der Meinung, JEDER sollte mindestens EINEN Smart haben.

    Allerdings ist das bei dem aktuellen Preisgefüge (verglichen mit von vor 10-15 Jahren) eher nicht drin.

    Ohne den Smart jetzt schlecht reden zu wollen, also nicht falsch verstehen, für die aktuellen Preise bekomme ich halt auch schon ein richtiges Auto.

  • Vielleicht sollte sich Smart (Mercedes) einfach mal besinnen wo sie her kommen und was die ursprüngliche Idee war.

    Das ist alles schön und gut, aber die ursprünglich gute Idee sollte auch Gewinn bringen, und das ist bisher eben nicht geschehen. :(

    Mein smartie braucht 783219.png Super (Zum Zustandekommen des Verbrauchs auf die Zahl klicken). 👍


    Viele Grüße
    Dietmar


    smarte Bilder gibt's hier.

  • demnächst dürften die Chinesen zu 50% drin sein (Geely). Dann ist's nur 'ne Frage der Zeit, bis Hambach dicht ist.

    "Wer mit Joey Kelly trainiert, freut sich auf's Sterben!" Reiner Calmund


    Hol Di fuchtig! :D


  • Dann ist's nur 'ne Frage der Zeit, bis Hambach dicht ist.

    Sehe ich auch so, daß der Deal mit Geely praktisch schon steht. Die smart-Produktion wird nach China gehen, so es denn in Zukunft noch länger einen smart geben wird. Hambach dicht? Nein, in Hambach wird dann der Stern produziert.


    Grüße


    Peter

  • Der smart wird weitergehen! Und China ist da genau der richtige Weg. Hier in D waren und sind wir smarties doch immer schon eine Gruppe Autofahrer, die eher scheel angeschaut werden und die sich bitteschön schnell schmal machen und ganz weit rechts einordnen mögen. Ich fahre neben meinem smart einen 5er BMW. Wir haben in Berlin auf der Stadtautobahn 80 km/h. Trotzdem werde ich mit dem smart (der die 80 locker schafft) extrem geschnitten und ausgebremst, was mir im BMW nie passiert.


    In D ist der Kleinwagen mit dem 50er-Jahre Image unterwegs, Gogo, Isetta, Cinquecento, smart. In anderen Ländern sind sie da schneller und flexibler unterwegs. Dort wird die Idee smart gelebt, was ich leider hier nie erlebt habe. smart-Parkplätze oder reservierte Bereiche für Kleinstwagen in Parkhäusern? Nö. Andere Maßnahmen, um kleinste, spritsparende Autos zu unterstützen? Fehlanzeige! Der Audi Q7 mit seinen 3 to Gesamtgewicht braucht ja nur 2 Liter mehr auf 100 km. Wer's glaubt...


    Wenn Daimler kein Geld mehr mit dem smart verdient und die Verkaufszahlen kräftig fallen, dann müssen neue Konzepte her. Und China scheint mir da der konsequente Weg zu sein, um den smarten Gedanken weiter voran zu treiben. Wir haben unsere Chance gehabt. Schade, dass wir sie nicht genutzt haben.