Umbau LED im Cockpit und Innenraum

  • Beatpapst :
    Du meinst vermutlich EL-Folie...? Dafür brauchts einen Inverter, der die 12V in iwas um 110V wandelt. Das hab ich bei mir am Bike verbaut...



    Nachteil ist, dass es iwann dunkle Stellen gibt, die "ausbrennen". Sieht man bissel unterm KM-Zähler.


    LEDs mattieren hab ich ja oben auch schon geschrieben. Die aus den Angeboten haben 120° Abstrahlwinkel...mehr hab ich mit dieser Fassung nicht gefunden.


    Aber es wäre mal interessant zu wissen, WIE genau Du noch LEDs in den Lichtleiter für Heizung/Lüftung gesetzt hast...das versteh ich iwie net.


    DevilWotan :
    Danke für die Hinweise. Ich werd mich mal so langsam an die Bestellung machen...will schon komplett umbauen. Ganz oder gar nicht ;)
    Innenraumbeleuchtung mag ich net in blau...da nehm ich doch eher klassisch weiss.

  • Hey,


    dann wünsch ich Dir viel Erfolg:-)


    Ich habe Heute mal unter die Insel geguckt und tja das mit den kleinen Leuchten muss wohl gelötet werden ich mach mich mal an die Arbeit ,kann es in der werkstatt der Arbeit machen da ist alles vorhanden und zur Not auch ein Feuerlöscher....Lach.


    Wenn da jemand noch nen Tip hat wie es am besten geht ....gerne her damit.


    Euch noch Viel Erfolg....man liest Sich.


    Gruß Sven

  • leider keine Bilder mehr vorhanden, aber man kann sicher trotzdem was damit anfangen, wenn man keine zehn linken Daumen hat:


    klick!

    "Wer mit Joey Kelly trainiert, freut sich auf's Sterben!" Reiner Calmund


    Hol Di fuchtig! :D


  • Ron3008 bei dem einbau in die Lichtleiter must du eine SMS LED nehmen und dann den Lichtleiter vorsichtig auseinandersägen und die SMD dazwischen setzen, natürlich den Lichtleiter entsprechend kürzen.
    Von der Insel aus kann man den auch direkt in den Lichtleiterstrahlen lassen. Hört sich vielleicht schwer an, aber ist ganz leicht. Die Kabel, am besten aus einem Netzwerkkabel die eingeladen nehmen, kann man dan am Lichtleiter entlang legen. Vergeßt aber den Widerstand nicht sonst ist es nur einmal hell. Man kann auch nur einen Widerstand nehmen und die LED's in Reihe setzen das spart dann viel Platz.


    Mit der Folie bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen einen Tacho um zubauen, dachte aber das soetwas eine Alternative zu den Punkten lasmatachos wäre, Schein ja aber noch so der Hit zu sein.


    Ich habe auch bei meinem neuen Auto alles auf blau umgerüstet, da müßte dann jede LED getauscht werden, aber den Aufwand war es echt wert. Der hat jetzt dann sogar blau zahlen und rote Zeiger, ist echt der Hammer.

    Der ehemalige Besitzer des ältesten privat Zugelassenen Smart.

  • So, wollte heute mal blaues Licht machen...aber ich bin gescheitert. Tacho raus, LEDs rein...dunkel. Wieder raus, gedreht, wieder rein...dunkel. Alle LEDs am Innenlicht durchprobiert, ebenfalls um 180° gedreht, sogar um 360° durchgedreht...nix.



    Hab ich die falschen LEDs? Ich hab grad echt keinen Bock mehr auf die Fummelei X(
    Und wenn ich mir dann noch diese Fiffis für die Schalter anschaue...na Gute Nacht. Vor allem...laut den Anleitungen soll ich drauf achten, wo + und - ist...wie zur Hölle kann ich das erkennen?



    Hab mal einen Schalter auseinander gebaut...da kann ich auch nix erkennen ?(

  • Fehler gefunden... X( X( X(


    Hab jetzt mal das Innenlicht auseinander gebaut, um mal genauer schauen zu können. Die oberen Kontakte der LEDs links und rechts stehen zuweit nach oben und kommen quasi nicht auf die unteren Kontakte...hab jetzt extra mal original & LED mit der Fühlerlehre gemessen. Das Blöde an der Sache: Versucht man die Kontakte nur minimal zu verbiegen, zack...brechen direkt weg.


    Kurzer Anruf beim Händler, Problem geschildert...er biegt mir jetzt die Kontakte vor und schickt mir sofort Ersatz. Das nenn ich doch mal Kundenservice!!! Hoffe nur es funktioniert dann auch... 8o

  • Ja, von wegen Fehler gefunden...


    Ich kapiere es nicht...muss aber auch dazu sagen, dass ich damals in Physik beim Thema Strom & Co. nen Fensterplatz hatte.


    Neue LEDs angekommen, alle wieder am Innenlicht getestet...um 180° gedreht...nix, nada, dunkel.


    Jetzt hab ich irgendwie im Keller so ein Stromdingensmessfifispannungsteil gefunden, da ist so ein 9V-Block drin. Ich hab auch mal iwo iwas über Widerstand gehört. Wie das funktioniert weiss ich jedoch net mehr. Also hab ich diesen Apparillo auf 200 Ohm gestellt und mal an die Lämpchen geklemmt.


    Erstmal das originale Lämpchen:



    Da wird also ein Wert angezeigt...aha.


    Dann die LED:



    Ähm...wieso steht da nix im Display und das Ding leuchtet...???


    Dann nochmal um 180° gedreht:



    Da geht nix wegen + und -, richtig?


    So, was jetzt? Müsste bei der LED nicht auch ein Widerstand messbar sein? Fehlt der vielleicht, also falsche LEDs? Gekauft hab ich die über eBay bei Blauer Tacho.


    Wo sind hier die Stromexperten...HILFE... :(

  • Ganz einfach ne Glühbirne ist quasi nur nen Draht der warm wird dabei so heiß wird das das warm auch leuchtet.
    Ist mit Messgerät im Ohmbereich 200 Ohm super zu messen egal welche Polung.
    Eine LED muss in der richtigen Polung betrieben werden.
    Darum immer vorm zusammenbauen testen sonst um 180 grad in der Fassung drehen.
    Kannst du mit nen Ohmbereich auch nicht messen.
    Musst Strom raufgeben steht meist auch drauf oder steht in der Beschreibung der LED Lämpchen.wo plus oder minus ist.


    Mit freundlichen Grüßen Video6

    MfG Video6


    DasGeld liegtauf der Strasse .-) man muss es nur mitnehmem :-))

  • Wie video6 schon schrieb ist es bei Glühlampe egal wo plus und Minus abgelegt werden, bei der Diode aber nicht.
    Bei einer Lampe ist ein Faden der plus und Minus kurzschließt, bei der Diode aber wird eine Art Lichtbogen gemacht der aber eben richtig gepolt sein will damit es funktioniert.
    Wenn dein Dioden auf der Platine nicht leuchten liegt es daran das sie schlechten Kontakt haben, denn bei wieder rausnehmen verbiegen die Nasen immer ein klein wenig, es kann aber auch sein das bei der Fassung die Kontakte die am Gehäuse sind mit der Diode verbunden sind und die freistehenden nur für die Befestigung dran sind, das solltest du vielleicht mal prüfen denn es gibt Platinen wo die Kontaktbahn auf der anderen Seite sind wie bei dir ( nicht auf Smart bezogen sondern allgemein gehalten).

    Der ehemalige Besitzer des ältesten privat Zugelassenen Smart.

  • Danke für Eure Hinweise...


    Um 180° gedreht hatte ich ja auch versucht...nix. Strom geht durch die oberen Kontakte...hab ja die Klemmen dort angebracht zum testen. Also doch Kontaktproblem. Nur verbiegen ist fast unmöglich...die Kontakte brechen sofort, wie ich ja letzte Woche schon geschrieben hab.


    Alles unbefriedigend... X(

  • Ich klinke mich mal hier ein, da ich nicht nur die Tachos auf rote LED's umgerüstet, sondern auch die Innenbeleuchtung heller gemacht und eine Ambientebeleuchtung eingebaut habe. Hier die Bilder als Anregung dazu.


    1. Mehr Innenbeleuchtung durch selbstklebende Lichtleisten. Es ist auf dem Bild oben rum deshalb so dunkel, da das Verdeck gerade unten ist. Normalerweise beleuchtet die Heckleuchte mehr den Innenraum. Auch dort ist jetzt eine helle LED drin:



    2. die Ambientebeleuchtung. Ein leichtes rot im Fußraum. Ich habe zwei LED-Lichtleisten in Reihe geschaltet, damit das Rot nicht zu hell ist:



    3. Und so sieht der Einbau von unten aus:



    Arbeit hat sich gelohnt!




    -----------------
    von 2001-2005 ein smart Cabrio CDI Bj. 2001 in grün
    seit kurzem wieder ein smart Cabrio CDI Bj. 2006 in schwarz mit Weinroten Verdeck

  • Da mir die Lüfter-Beleuchtung der Mittelkonsole noch viel zu dunkel war, habe ich dort noch einmal Hand angelegt und zwei SMD-LED's auf einen B8,5d-Sockel gelötet. Wer das nachmachen möchte, kann die Bilder als Anregung nutzen.


    Erst einmal Material besorgen. Die LED's sehen so aus und ich habe die hier bestellt. Farbe nach belieben.



    Zwei SMD-LED's auseinandernehmen. Die LED-Platinen sind mit einem Tropfen Sekundenkleber auf dem Sockel verklebt.



    Die beiden SMD-LED's wie auf dem Bild mit einem 82 Ohm Widerstand verlöten, dabei auf den Abstand LED/alter Glühfaden achten. Unbedingt auf die Polarität achten. Kontaktblech auf Minus der LED, Plus LED auf Minus der anderen LED, und zuletzt Plus der letzten LED über den Widerstand auf das zweite Kontaktblech löten.



    Das Ganze wieder in den Kunststoffsockel setzen. Kontrollieren, ob die Höhe mit dem alten Glühfaden übereinstimmt.



    Wenn alles passt, Funktion testen



    und mit Heißkleber isolieren und versiegeln



    In die Platine einsetzen und wieder einbauen.



    Wenn alles richtig gemacht wurde, hast Du jetzt mehr Licht an den Kontrollelementen als mit der funzeligen Glühlampe.


  • Sorry, aber ich kann Dir gerade nicht folgen, was Du meinst. Die Schalter, die Du meinst, sind auf der Platine mit SMD-LED's von der Platine aus beleuchtet. Die habe ich nicht getauscht. Mein LED-Umbau befeuert nur den Lichtleiter, der in der Mittelinsel nur die Lüftungselemente da ist.