bei 37°C im Schatten über den Berg...

  • bin letzthin, als es mal entlich schön heiss war über einen pass gefahren... das display empfahl mir häufig einen gang tiefer zu schalten, was natürlich mit höheren drehzahlen verbunden war...
    folge des ganzen und eben auch vermutlich aufgrund der hitze, war, das die motorentemperatur auf 100°C stieg...


    vorsichtshalber fuhr ich hi und da mal kurz raus und wartete im lehrlauf bis die temp. wieder runterging...


    frage: habe ich zu früh reagiert, ist das normal, soll man erst bei 120° rausfahren...wie macht ihr sowas (fahre den 700er mit 61 pferdchen)?
    oder soll man die schaltempfelung missachten und tiefturig dan berg raufbrummeln)


    schliesslich will ich das arme motörchen ja nicht überhitzen...

  • Normalerweise sagt man, daß untertourig den Berg hoch fahren eher schlecht für die Hitze des Motors ist. Früher sagte man, die Heizung einschalten, damit der Motor seine Wärme abgeben kann, dann regelts der Thermostat.
    Richtig hochtouriges Fahren wird in Verbindung mit dem Turbolader auch nicht vorteilhaft sein, weil der Lader sonst viele Drehzahlen kriegt und dann auch wieder zusätzliche Hitze bringt. Ich würde ihn dann mit normalen, mittleren Drehzahlen betreiben und auf gar keinen Fall die Klimaanlage verwenden, denn die ist Gift für heiße Motoren, deshalb sieht man seit neuer Zeit, wo ja jeder eine Klima hat beim Autobahnstau so viele Fahrzeuge am Rande stehen mit kochendem Kühler.

    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.

  • Zitat

    Original von Dachser
    Ich würde ihn dann mit normalen, mittleren Drehzahlen betreiben und auf gar keinen Fall die Klimaanlage verwenden, denn die ist Gift für heiße Motoren,


    Kann man so nicht verallgemeinern. Die Klimaanlage sorgt (trotz zusätzlicher Wärmeabgabe) immerhin dafür, dass der Kühlerventilator im Dauerbetrieb läuft. Dadurch wird verhindert, dass der Motor erst so warm werden muss, dass der Thermoschalter reagiert und den Lüfter zuschaltet.


    @TE: Keine Panik, wenn mal der "4.Böppel" angeht. Heißt ja nicht, dass das Wasser gleich 20°C wärmer geworden ist, auch wenn die Anzeige das suggeriert. Solange das kein Dauerzustand ist, sollte der Kleine das problemlos verkraften. Kühlwasser kocht ja wegen des Zusatzes und des Überdrucks auch nicht bei 100°C. Wenn Du ein bisschen Gefühl für's Autofahren hast, wirst Du gerade auf Bergetappen recht schnell merken, wie sich der Motor am wohlsten fühlt, welchen Gang und wieviel Gas er am Berg mag.


    Torsten

  • Zitat

    Früher sagte man, die Heizung einschalten, damit der Motor seine Wärme abgeben


    War nur dafür da, um kaltes Wasser vom Heizungskühler zuzuführen-Wenn die Karre dann geheizt wurde stellte man wieder ab, damit sich das Wasser vom Heizungskühler wieder abkühlt und man begann das Spiel vom Neuen.
    mlg. ösismart

  • Zitat

    Original von osismart


    War nur dafür da, um kaltes Wasser vom Heizungskühler zuzuführen-Wenn die Karre dann geheizt wurde stellte man wieder ab, damit sich das Wasser vom Heizungskühler wieder abkühlt und man begann das Spiel vom Neuen.
    mlg. ösismart


    Holla Ösi,
    bevor ich nun anfange, den Heizungshebel ständig hin und her zu schieben, lasse ich ihn lieber gleich auf "sehr warm" stehen. So nutze ich dann die zusätzliche Kühlfläche für das Motorkühlwasser kontinuierlich. Nicht vergessen, das Gebläse auf Stufe 3 zu stellen, damit sich die Motorabwärme zügig im Smart verteilen kann.


    Letzt endlich würde ich mich wegen den vierten Ei nicht verrückt machen. Sagt es doch nur, das es dem Motörchen nur wärmer als normal ist.
    Und solange es voran geht, bzw ich die Geschwindigkeit halten kann, schalte ich nicht zurück!
    Was sagt denn die Betriebsanleitung dazu?

    Das wovor wir Deutschen am meisten Angst haben, das macht glücklich. Toi-toi-toi.

  • Hallo,
    jetzt mal keine Panik. Das Kühlsystem steht bei normaler Betriebstemperatur unter einem Überdruck von 1,3-1,5 bar. Dadurch und durch den Zusatz für das Kühlwasser wird der Siedepunkt des Wassers auf ca. 135 °C angehoben. Erst dann öffnet sich das Überdruckventil am Kühlwasserausgleichsbehälter und läßt Dampf ab. Also, bei 100 °C passiert gar nichts. Immer schön mit ca. 3.000 U/min weiterfahren und gut is.

    Mein Knubbel braucht 783219.png Super (Zum Zustandekommen des Verbrauchs auf die Zahl klicken)
    Gruß
    Dietmar


    smarte Bilder gibt's hier.

  • Weder Groß Glockner 2504 Meter , Stilfers Joch 2758 Meter , Pso.di Foscagno 2291 Meter, Ofenpass, Reschenpass oder der Zirler Berg mit 16 % Steigung hat den Smarti etwas ausgemacht. Kühlwasser war maximal auf 93 Grad was bei den Bergen ganz normal ist. Heizung und Klima war immer aus und der Smart war mit 2 Personen unterwegs.


    Dietmar

  • Ok, ich kann da nur mit dem Großglockner mithalten. Die Temperatur ging bis auf 4 Eier, das tat sie aber auch vorher im Stau auf der Autobahn auch schon. Solange dabei der Lüfter anspringt, besteht keine Gefahr.


    Grüße


    Peter